Frankreich - Rezepte

Speisen, wie Gott in Frankreich - Crêpes

Natürlich muss du auf deiner Frankreich-Party auch speisen wie Gott in Frankreich!

Crêpes-Basisrezept:

Für circa 12 Crêpes oder Galettes brauchst du:
250 g Mehl
50 ml Milch
3 Eier
1/2 Teelöffel Salz,
2 Esslöffel Puderzucker (falls du süße Crêpes backen willst)
2 Esslöffel zerlassene Butter oder Öl
Nach Wunsch Vanille-, Rum-, Zitronen- oder Curryaroma
Öl oder Butter für die Pfanne

Mehl in eine Schüssel geben &  die Hälfte der Milch dazu gießen - die zuvor geschlagenen Eier untermengen - Butter oder Öl, Salz und Puderzucker hinzugeben - nach und nach die restliche Milch unter den Teig mengen - je nach Geschmack noch ein Aroma dazugeben, bevor derTeig ein bis zwei Stunden ruht - anschließend die Crêpes in einer flachen eingefetteten Pfanne auf beiden Seiten für wenige Minuten auf mittlerer Flamme backen.

Am besten schmecken die süßen Crêpes oder herzhaften Galettes, wenn sie direkt nach dem Backen nach Deinem Geschmack oder dem Geschmack Deiner Gäste belegt werden, zu unserer französischen Deko servieren und gleich essen!

Menü für die Formel 1 in Monte Carlo oder das französische Dinner

Mondäne Küche mit dem Flair von Südfrankreich muss weder enorm teuer noch kompliziert sein. Hier erfährst du, wie es geht:

- Schoko-Erdbeeren zum Champagner

Am besten startest du mit dem Nachtisch. Für die Schoko-Erdbeeren organisierst du ein halbes Kilo von den Früchten. Das Grün entfernst du aus optischen Gründen nicht. Stattdessen versiehst du den Kopf jeder Beere mit einem Formel 1 – Fähnchen. Im Wasserbad löst du eine Tafel dunkle Schokolade auf. Nun greifst du die Erdbeeren an der Fahne, wendest sie im Schoko-Bad und legst sie zum Trocknen auf Backpapier ab. Es dauert einige Zeit bis die süße Hülle fest ist und die Früchte zu Sekt oder Champagner serviert werden können.

- Hummersuppe im Blitzverfahren

Deshalb geht es nun an die feine Hummersuppe, die selbst blutigen Anfängern in der Küche gelingt. In der Feinkost-Ecke des Supermarktes findest du Krustentierpaste oder Hummerpaste in Portionsgrößen mit 40g. Das genügt für eine kleine Vorspeise für 3 bis 4 Personen. Der Inhalt des Bechers wird in 300 ml heißem Wasser eingerührt und aufgekocht. Dabei fügst du einen Spritzer Zitronensaft und frisch gehackten Dill hinzu. 200 ml Sahne schlägst du auf und stellst diese zur Seite. Kurz vor dem Servieren heizt du den Hummerfond nochmals an, gießt 50 bis 100 ml Sekt oder Champagner hinzu und hebst die Sahne vorsichtig unter. Als Einlage eignet sich ein kleines Paket Nordseekrabben oder Garnelen aus der Frischetheke.

- Miesmuscheln im Tomaten-Weinsud

Vor diesen Meeresfrüchten haben viele Hobbyköche Respekt. Diese Scheu ist völlig unbegründet. Denn kaum etwas lässt sich einfacher und schneller zubereiten als diese leichte Köstlichkeit. Nicht ohne Grund sind Muscheln an der Côte d' Azur ein Klassiker fürs Tagesmenü in Touristenzentren. Hier erfährst du, wie es geht:

Besonders einfach und jenseits der Küste häufig anzutreffen sind vorbereitete Muscheln in TK-Qualität. Diese sind durchaus eine Alternative und eignen sich als Vorrat für die spontane Küche. An die frischen Konkurrenten, die es in guten Supermärkten an der Fischtheke gibt, kommt der Geschmack aber nicht heran.

Die frischen Muscheln kommen in etwas Salzwasser und lebend bei dir an. Das muss dich nicht beunruhigen. Manövriere diese in handlichen Portionen in ein Sieb. Spüle diese kräftig ab und befreie sie von Sand. Dabei ist etwas Sorgfalt gefragt, denn knirschende Meeresfrüchte sind nicht lecker. Eine Bürste kann dabei praktisch sein. Auch den Bart entfernst du bei diesem Arbeitsschritt. Das Wichtigste ist die Kommunikation mit der Muschel: Bei nicht geschlossenen Exemplaren klopfst du leicht an. Sind diese noch lebendig, schließen sie sich und wandern mit in den Topf. Offene Vertreter, die sich nicht mehr regen und offen bleiben, packst du in den Mülleimer. Das Ganze klingt weitaus komplizierter und aufwendiger als es tatsächlich ist.



Nun geht es an den Sud. Für 1 Kilo Muscheln schneidest du 2 große Zwiebeln und 2 Bund Suppengrün in feine Würfel. In einem großen Topf wird das Gemüse angedünstet, bis es glasig ist. Nun kommt 1 große Dose Tomaten in kleinen Stücken dazu. Außerdem gibst du 100 ml Wasser, Pfeffer, Kräuter der Provence, 1 TL Salz, 1 EL Zitronensaft und 200 ml Rotwein hinzu. Das Ganze kochst du einmal kräftig auf, bevor die Muscheln im Sud landen. Nun legst du den Deckel auf und kochst die Meeresfrüchte rund 10 Minuten. Hin und wider darfst du etwas Rütteln. Beim nächsten Blick in den Topf haben sich die Miesmuscheln geöffnet und sind bereit zum Servieren. Dabei darfst du reichlich Baguette nicht vergessen. Denn der Sud ist eine wahre Gaumenfreude. Fans des Gerichts nehmen sich eine geleerte Muschelhülle als Zange, um die anderen elegant aus der Schale herauszufischen. Bon appetit!

nach oben
Informationen