Großbritannien - britische Rezepte

Sicherlich ist gutes Essen nicht das Erste, was einem in den Sinn kommt, wenn man an Großbritannien denkt. In Sachen kulinarische Genüsse scheinen die Briten etwas einfallslos. Dabei bieten die ländlichen Regionen mit guten Anbaubedingungen die beste Voraussetzung, um frische, schmackhafte und dabei doch traditionelle Gerichte zu kochen

Fisch and Chips- ein Klassiker der britischen Küche

Fisch and Chips- ein Klassiker der britischen Küche

Ein Klassiker der britischen Küche sind wohl Fish and Chips und dieser Snack eignet sich auch hervorragend dazu, ihn Gästen zur England-Party / UK-Party anzubieten oder selbst zu genießen, während ihr das Formel-1-Rennen von Silverstone genießt.

Zutaten:

165 g Mehl, selbst treibendes, (Self-Raising-Floor)
1/2 TL Salz
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Kurkuma
200 ml Weißbier
1,3 kg Kartoffel(n), große, mehlig kochend
700 g Fischfilet(s) (Kabeljau), oder Schellfisch, ohne Haut
2 Liter Pflanzenöl
2 Zitrone(n)
Meersalz
Pfeffer, frisch gemahlen
Essig, englischer

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Backpulver, Salz und Kurkuma in eine Schüssel sieben. Ein Loch wird in die Mitte gedrückt und mit einem Schneebesen die Hälfte des Biers eingerührt bis ein fester Teig entsteht. Der Teig muss zugedeckt eine Stunde im Kühlschrank ziehen.

Für die Chips die Kartoffeln schälen und sie in dicke Streifen mit 1,5 cm Durchschnitt schneiden. In einer Fritteuse bei 190° frittieren, herausnehmen und abkühlen lassen. Fisch trocken tupfen und in vier Stücke schneiden und mit Merrsalz und Pfeffer würzen.

Dann den Fisch mit dem restlichen Mehl bestäuben und in den Teig tunken bis die Stücke vollständig damit bedeckt sind. Dann den Fisch in der Fritteuse für circa vier Minuten frittieren. Den Fish and Chips mit den Zitronenscheiben und Essig servieren.

nach oben
Informationen