Silvester

Der letzte Tag im Jahr darf ein luxuriöses i-Tüpfelchen sein. Es ist nicht zu hoch gegriffen die Freunde zur Silvesterparty im feinsten Zwirn zum Gala-Dinner mit Champagner und exzellenten Delikatessen zu bitten. Schließlich ist so auch für einen grandiosen Start des neuen Jahrs gesorgt, an dem angeknüpft werden kann.

Silvesterbräuche: Der Weg zum Glück

Silvesterbräuche: Der Weg zum Glück

Spanische Glücksbringer:

12 Trauben um Mitternacht

In Spanien bringt es Glück, zum Jahreswechsel blaue Trauben zu essen. Für jeden Glockenschlag steckt man eine Traube in den Mund. Schnell kauen oder ein großes Mundwerk im wahrsten Sinn des Wortes sind jetzt angesagt, willst du dich nicht zum Jahreswechsel an Trauben verschlucken. Schafft es der Spanier nicht, die 12 Weintrauben zu verdrücken, bedeutet es Unglück im neuen Jahr.

Vergoldeter Sekt

Wie in Deutschland – so wird auch in Spanien zum neuen Jahr mit Sekt angestoßen. Die Spanier toppen dies noch: Für die Extra-Portion Glück befindet sich im Sektglas ein goldener Ring. Also: Aufpassen und den Ring nicht verschlucken!

Italienische Dessous

In Italien ist man überzeugt, dass rote Unterwäsche im kommenden Jahr Glück in der Liebe bringt. Allerdings funktioniert dies nur, wenn die Unterwäsche geschenkt wurde. Wie wäre es also, wenn du an Silvester rote Boxershorts statt der obligatorischen Schweinchen verschenkst?

Deutsche Linsen

Linsen gelten vielerorts als Symbol für Reichtum. Einem alten Aberglauben zufolge ist man im neuen Jahr frei von finanziellen Sorgen, wenn man an Silvester viel Linsensuppe ist.

Schotten mit Whiskey und Kohle in der Tasche

In Schottland glaubt man, dass es Glück bringt, wenn kurz nach Mitternacht ein junger Mann an die Haustür klopft, der eine Flasche Whisky, ein Rosinenbrot und ein Stück Holzkohle in der Tasche hat.
Also, das mit dem jungen Mann ist ja noch klar...

Argentinische Papierschnipsel

In Argentinien schreddern die Leute ihre alten Papiere und Unterlagen an Silvester und werfen die Papierschnipsel um 12:00 Uhr mittags auf die Straßen. Sie wollen sich so von alten Lasten befreien. Allerdings ist zweifelhaft, ob das auch mit Bescheiden vom Finanzamt so einfach funktioniert.

Brasilien ganz in weiß

Die Brasilianer kleiden sich zum Jahreswechsel ganz in weiß. Weiß gilt als die Farbe von Reinheit & Frieden. Mit weißer Unterwäsche freuen sie sich auf ein harmonisches neues Jahr. Tragen sie rote Unterwäsche, soll ihnen im kommenden Jahr die große Liebe begegnen. Farbiger wird es bei Kerzenschein: Die Brasilianer stellen am Strand Kerzen auf. Weiße Kerzen bedeuten dabei Frieden, rote das Glück in der Liebe und gelbe Kerzen bringen Geldsegen.

Chinesische Silvesterbräuche

Sauber ins Glück

Im Land des Lächelns steigt die Silvesterparty erst zum ersten Vollmond, also nach dem 21.1. Jetzt heißt es Großputz im ganzen Haus. Dies symbolisiert den Neubeginn. Eine Stunde vor Mitternacht öffnen die Chinesen dem Glück alle Fenster. Das Glück soll das Haus erfüllen. Außerdem laben sich die Menschen im Reich der Mitte an diesem Tag an einer festlichen Tafel mit allerlei chinesischen Speisen und Köstlichkeiten.

Mandarinen für Ehemänner

Die unverheirateten Chinesinnen werfen für ihr Glück Mandarinen ins offene Meer. Damit wollen sie ihre künftigen Ehemänner anlocken.

nach oben
Informationen