nach der Party




Die 40. Geburtstag Party war der Knaller - die Gäste Deiner Apres Ski Mottoparty haben richtig „die Sau“ rausgelassen? Feiern macht selbstverständlich Spaß, doch der Graus nach einer feuchtfröhlichen Nacht kommt spätestens am nächsten Morgen. Und spätestens im wahrsten Sinne, denn auch eine Kinder Geburtstagsfeier kann Eltern an einem Mittwoch um 18 Uhr in den Wahnsinn treiben. Damit Deine Feten nicht mit halben Katastrophen enden oder Du diese nach der Party zumindest eindämmen kannst, kommen jetzt ein paar rettende Tipps und Ideen.

Einwegoverall und Boots

Die Party war der Hammer - aber der Gestank am Tag danach ist überwältigend. Der Anblick von leeren Flaschen, Glasscherben, Zigaretten und Essensresten lässt dich nicht Ekstase verfallen und schon gar nicht die Flecken auf Fußböden, Möbeln und Kleidungsstücken. Aber Vorsicht: Du könntest dir überall scharfe Spitzen eintreten, also Boots keinesfalls weglassen. Das große Aufräumen mit Schutzkleidung, nun, manchmal ist auch das notwendig. Kommt ganz darauf an, wie heftig die Party ausgefallen ist. Die Partyspuren versetzen dich in Panik? No way, unzählige Tipps & Tricks helfen dir jetzt weiter. Zuerst aber solltest du dich vor den Überresten der letzten Nacht schützten - manches ist eklig, anderes verewigt sich in der Rubrik „lustige Erinnerung“. Einige Dinge kannst du höchstwahrscheinlich nicht mehr retten - hey what! Das war die coolste Nacht ever. 

Kostenloser Freundschaftsdienst

Freitagabend war die Situation noch eine ganz andere. Ein normaler Mädelsabend, eine flippige Mottoparty oder eine exzentrisches Geburtstagsfest später weicht die Euphorie den dreckigen Tatsachen. Damit du dich nicht alleine durch die wenig attraktiven Überreste der Partygesellschaft robben musst, nutze freundliche „Ich helfe dir beim Aufräumen“-Angebote. Besser kann es schließlich für dich nicht laufen, vor allem, wenn sich ein hartnäckiger Kater am Tag danach breitmacht und du lieber relaxen würdest, als in den Hinterlassenschaften einer wilden Partynacht zu wühlen. Aber gemeinsam aufräumen und sauber machen ist eine echte Alternative. Dazu eignen sich eben doch nur echte FreundeInnen - in guten wie in schlechten Zeiten oder zumindest so ähnlich. Muss ja nicht kostenlos sein, ein kleiner magenschonender Brunch tut’s auch und schmeckt nach übermäßigem Alkoholkonsum richtig lecker. 

Müll in den Müll




Deine Wohnung oder der Partyraum sind im Moment vielleicht nicht wiederzuerkennen, doch nach einer groben Durchsäuberung sieht die Welt schon wieder ganz anders aus. Beginne bei Deiner Aufräumarbeit zunächst mit den Dingen, die auf jeden Fall in den Müll kommen (Chipstüten, schmutzige Servietten und Pappbecher, kaputte Partyhüte, zerknülltes Lametta und dergleichen). Sei jedoch nicht zu verschwenderisch mit der Party Dekoration. In einigen Fällen können Girlanden, Laternen, Kunststofftischdecken und Lichterketten noch ein weiteres Mal verwendet werden. Trinkhalme, Holzspieße oder Plastikbesteck gehören jedoch endgültig in den Müll.

Reinigung leicht gemacht


Nachdem der offensichtliche Abfall beseitigt wurde, kommt das restliche Geschirr, Besteck und Kochutensil in den Abwasch. Nun kannst Du Dir die Flecken und Verschmutzungen genauer anschauen. Keine Bange, oft ist mehr zu retten, als es auf den ersten Schreck aussieht. Für etliche Flecken gibt es sehr wirkungsvolle und natürliche Methoden zur Entfernung. Hier findest Du ein paar Tipps bei Ketchup-Flecken, Öl-Flecken, Lippenstift-Flecken und dergleichen.
Mit Allzweckreiniger kommst Du ansonsten sehr weit. Er eignet sich für Laminat wie Fliesenböden. Für die Fenster kannst Du auch Essigwasser (eine Sprühflasche mit Wasser und dazu ein Schnapsglas Essigessenz) verwenden. Eingetrocknete Flecken auf Tischen, Teppich oder Boden kannst Du zunächst auch mit etwas Wasser und Backpulver aufweichen.

Wo Party ist, gibt’s Gerüche

Allen voran: Schweiß. Lästig, aber in der Hitze des Gefechtes unvermeidbar. Wenn trotz Waschmaschine der Geruch bleibt, hilft Desinfektionsspray oder Essig. Einfach einsprühen, einwirken lassen und danach nochmals durch einen Waschgang jagen.

  • Desinfektionsspray: 15 Minuten
  • Essig: über Nacht

Zur Beseitigung von Zigarettengeruch hast du folgende Möglichkeiten: entweder du wäscht die Kleidung, hängst sie für mehrere Stunden an die frische Luft oder legst diese auf die Heizung. Ja, Wärme neutralisiert Gerüche. Alternativ könntest du auch eine Tiefkühltruhe nutzen und deine Kleidung über Nacht hineinlegen, die Kälte zersetzt geruchsbildende Bakterien.

Modrige Gerüche - warum auch immer sie da sind - sitzen häufig im Gewebe fest und lassen sich mit rund drei Esslöffeln Natron (Backpulver geht auch) entfernen. Auf Kleidung oder Stofftextilien mindestens zwei Stunden einwirken lassen und danach wie üblich waschen. 

Merke: Für die nächste Party...

- verwendest Du auf jeden Fall Tischdecken und nimmst statt Muttis gutes Geschirr lieber dekorative Pappteller.
- verwendest Du lieber Rezepte für kleine Häppchen und handliche Snacks anstatt Suppe, Nudeln mit Tomatensauce oder Gulasch.
- wird die Hänge-Deko so platziert, dass sie nicht jeder mit seinem Kostüm oder übergroßen Hut von Wand und Decke reißt.

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.