Erinnerst du dich noch an die 80er und frühen 90er Jahre, als du dich mit deinen Freunden verabredet hast, um die neuesten Games zu zocken? In Zeiten, als 8-Bit Nintendo zu einem der beliebtesten Hersteller von Konsolen und passenden Games machte. Was damals richtig cool und mit das Beste war, was der Markt zu bieten hatte, mutet heute unter Jugendlichen nur noch albern an. Doch darin liegt gerade der Reiz – 8-Bit als Mottoparty Idee. Wie es wohl wäre, die Games von damals heute zu zocken? Finde die Antwort und lade deine Freunde auf eine Gamerparty ein.

8-bit-motto-deko

Total verpixelt – von Anfang an

Wenn du deine Gamer-Freunde per E-Mail oder SMS einladen würdest, dann hättest du bereits einen ersten Fehler gemacht. Selbstverständlich wählst du den traditionellen Weg und fertigst in Eigenregie Einladungskarten an. Dabei verwendest du Pixelart, damit deine Zeichnungen so richtig kantig aussehen. Integrierst du einen Fliegenpilz in dein Motiv, wissen sicherlich die meisten deiner Gäste, dass sie auf deiner Mottoparty 8-Bit Super Mario zocken dürfen. Endlich wieder – nach so vielen Jahren! Gerne kannst du sie in den Einladungen auch darauf hinweisen, dass sie ihr Lieblingsspiel mitbringen dürfen. Klasse sind:
•    Donkey Kong
•    Kick Off
•    The Legend of Zelda
•    Kung Fu oder
•    Mega Man

Vor allem Kick Off bietet euch die Chance, einen Wettbewerb zu spielen, bei dem sich Sieger und Verlierer leicht feststellen lassen.

Tolle Deko für den Zocker-Altar

Die Konsole stellst du natürlich gut sichtbar auf eine Erhöhung. Schließlich steht sie im Zentrum der Gamerparty. Ganze Deko-Sets – 8-Bit-Deko – heben die Bedeutung der Konsole hervor und verschönern zugleich den gesamten Raum. In diesen kannst du auch Wand- oder Hänge-Deko in Pixelart platzieren und positionieren, so dass sie auf den ersten Blick sichtbar wird. Richtig toll kommen natürlich auch immer Fotoshooting-Szenen zur Geltung, die nicht nur ein klasse Zeitvertreib in Spiel-Pausen sind, sondern auch tolle Erinnerungen darstellen. In einer derartigen Umgebung fühlen sich deine Gäste auf jeden Fall wohl, wenngleich auch der Charme der frühen Gaming-Abende nicht unterschätzt werden sollte. Oftmals sah es in vielen Kinderzimmern nämlich so aus: schummriges Licht, Chips, Cola, abgenutzte und mit dem Fett von Chips verschmierte Joysticks. Bis auf Letzteres kannst du alles gerne in die Gegenwart holen. Nur dass aus Cola vielleicht Bier wird.