Indianerprüfung für junge Wilde – Indianerfest mit Test

//Indianerprüfung für junge Wilde – Indianerfest mit Test

Wie jedes Jahr warten die jungen Apachen darauf, endlich ihre Reifeprüfung abzulegen und dem Stamm zu beweisen, dass sie würdige Krieger sind.
Daher beschließt Häuptling Sitting Bull, den kriegerischen Nachwuchs dieses Jahr mit seinem Tomahawk zur Prüfung zu rufen, und die hat es in sich:

Zunächst treffen sich die Nachwuchs-Apachen – am Kindergeburtstag Indianer – im Tipi des Häuptlings, um ihre Kriegsbemalung zu erhalten. Sind Schneller Pfeil, Junger Adler und ihre Freunde mit einer ordentlichen Schicht Kinderschminke in furchterregende Apachen verwandelt, kann es losgehen mit der Kriegerprüfung!

tipi-bau-indianer

1. Prüfung: Der Kriegstanz
Zur Einstimmung auf die vor ihnen liegenden Herausforderungen tanzen die „Wilden“ um das Lagerfeuer, wobei sie Büffel, Antilopen, Pumas und andere Tiere des Wilden Westens nachahmen. Mit schrecklichem Kriegsgeheul versuchen sie dabei, ihre Feinde einzuschüchtern.

2. Prüfung: Büffeljagd
Die echten indianischen Krieger des Wilden Westens hatten ihren Clan nicht nur gegen Angriffe verfeindeter Stämme zu verteidigen, auch die Nahrungsbeschaffung gehörte zu ihren Aufgaben. Hauptnahrungsmittel der Prärieindianer waren die Büffel und junge Indianer mussten deshalb schon früh lernen, diese mächtigen Tiere zu jagen.
Deine jungen Krieger erhalten nun Pfeil und Bogen und stellen sich in einigen Metern Entfernung vor einem Holzschild auf, auf das du ein Bild von einem Bison geklebt hast. Jetzt versuchen sie das Bild zu treffen. Schwieriger ist es, wenn du an einen Baum einen alten Autoreifen hängst und daran das Bison-Bild befestigst. Den leicht schwingenden Reifen zu treffen, stellt für die Kinder eine besondere Herausforderung dar.

pfeil-und-bogen-indianer

3. Prüfung: Anschleichen
Indianische Krieger konnten sich beinahe lautlos durch das Präriegras an Feinde oder Beutetiere anschleichen. Jetzt sollen auch deine Krieger beweisen, wie geschickt sie in dieser Technik sind.
Eines der Kinder sitzt mit verbundenen Augen in einem Steinkreis. Vor seinen Beinen liegen eine Blechdose mit einem Stein darin, eine Feder und ein Tomahawk. Die anderen Kinder versuchen nun, sich unbemerkt zu nähern und alle Gegenstände mitzunehmen. Das Kind im Kreis versucht, den „Anschleicher“ zu packen, sobald es diesen hört.

4. Prüfung: Tomahawk werfen
Auf einem Holzbrett stehen mehrere Blechdosen, die du zuvor mit verschiedenen Tiersymbolen bemalt hast. Jedes Symbol hat einen bestimmten Wert. Die Jung-Apachen versuchen nun, mit dem Tomahawk die Dosen aus einiger Entfernung vom Brett zu werfen.
Wer die höchste Punktezahl wirft, wird zum Junghäuptling ernannt.

indianer-trommel

5. Prüfung: Fährtenlesen
Nachdem nun die kleinen Krieger so viele Hürden genommen und schwierige Herausforderungen genommen haben, wartet noch eine letzte Prüfung auf sie. Sie müssen die Fährte des weißen Büffels auffinden, denn nur so können sie sich ihre erste Adlerfeder verdienen.
Du hast zuvor schon eine Spur aus umgeknickten Zweigen, Ästen auf dem Boden, Blättern, Fußabdrücken usw. gelegt, die Schneller Pfeil und sein Trupp nun finden und verfolgen.
Am Ende der Fährte wartet das knisternde Lagerfeuer mit Köstlichkeiten wie Büffel-Steak und Antilopenkeule und jeder Menge „Feuerwasser“ – prickelnde Brauselimonade in quietschbunten Farben.

lagerfeuer-dekoration
Ihren Kriegernamen und die Adlerfeder für ihren Kopfschmuck haben sich die Krieger nun aber redlich verdient!

2015-07-16T11:02:58+00:00 16. Juli 2015|Indianer|

Hinterlasse einen Kommentar