Wenn in der Steinzeit die Geröllheimer-Kids ihre Freunde zum Spielen in die geräumige Wohnhöhle einluden, dann ging es wahrscheinlich ganz schön laut zu.
Damals durfte ja noch getobt und geschrien werden, denn es gab ja noch keine Ledersofas, Berberteppiche und Designermöbel, die kleine Raufbolde hätten beschädigen können und Mutter Geröllheimer konnte die Bande höchstens mit einem Mammutknochen aus der Höhle jagen, anstatt sie vor die Glotze zu setzen und eine DVD einzulegen.

Daher soll auch deine Steinzeitparty für deinen Nachwuchs zum Kindergeburtstag laut, lustig und im wahrsten Sinne sehr bewegt sein.

steinzeit-party-servietten

Email mit Faustkeil

Zunächst brauchst du die richtige Einladung. In der Steinzeit wurde diese nicht gemailt, sondern man malte auf Felswände. Jetzt lässt sich so eine Wand natürlich schwer transportieren, daher tut es auch ein flacher, etwa faustgroßer Stein. Den malt der Nachwuchs mit Fingerfarben erst schön bunt an und du schreibst dann mit schwarzem Edding den Text darauf. Der Einladungstext zur Steinzeitparty sollte natürlich richtig urig geschrieben werden.

Steinzeitliche Kindermode

Auch was die steinzeitliche Klamotte angeht, ist jetzt deine Kreativität gefragt und dazu musst du noch nicht einmal eurem Stubentiger das Fell abziehen.
Für das Steinzeit-Kostüm besorgst du dir ein paar Jutesäcke, die du dann auf die entsprechende, kindertaugliche Länge kürzt und mit Löchern für Kopf und Arme versiehst. Dann bemalst du sie mit Textilfarben im Leoparden- Tiger oder Antilopenlook und fertig ist dein Steinzeit-Label.

Mit dem steinzeitlichen Kindertrupp spielst du natürlich nicht „Wer war´s“ im Kinderzimmer und Videospiele sind ja deiner Zeit Jahrtausende voraus. Also geht es ab in die Wildnis und auf die Mammutjagd.

steinzeit-party-tattoos
Mammutjagd mit Lakritzbonbons

Unter deiner Führung als Oberjäger sucht der Spähtrupp mit Steinen und Speeren bewaffnet nach Mammutspuren. Da ist doch eines von diesen Viechern heute morgen noch durch den Wald getrabt und hat tiefe Spuren im Matsch hinterlassen. Abgeknickte Äste, Fellbüschel, ein Dunghaufen, alles führt die Meute hin zur Beute. Als Fellbüschel eignen sich zum Beispiel Stoffstreifen oder Krepppapierstreifen. Authentischer wird es, wenn du eine alte Perücke aufdröselst und die Haare büschelweise verteilst. Und ein Dunghaufen aus Bonbons, Lakritze oder Schokolade spornt die Fährtensucher gewiss zu Höchstleistungen an.
Am Ende finden sie dann ihr Mammut (ein großes Bild an der Grillstelle) und jetzt dürfen sie es mit Steinen und Speeren erlegen. Du musst nur aufpassen, dass kein Jäger versehentlich in die Wurfbahn gerät.

Steinzeit-Dinner für Mammutjäger

Etwas ruhiger geht es dann am steinzeitlichen Lagerfeuer zu, wenn die Kids ihre Holzlöffel schnitzen oder ihre Jagdgeschichte mit Fingerfarben auf Steine oder Holzbretter malen.

Lagerfeuer Deko

Lagerfeuer Deko

Und wenn Mutter Geröllheimer zum Essen ruft, knurrt bestimmt schon allen der Magen. Bei deftigen Mammutburgern und knusprigem Stockbrot kommen die Jäger auf die erforderliche Kalorienanzahl für ihren nächsten Jagdausflug!