Bei dir im Freundeskreis seid ihr schon so weit, das perfekte Dinner selbst nach zu kochen. Natürlich mit Punktevergabe, Kritik und Siegerehrung.
Jetzt bist du an der Reihe und deinem subjektiven Empfinden nach haben deine Vorgänger die Latte sehr hoch gelegt. Aber so einfach möchtest du dich nicht geschlagen geben und neben einem opulenten italienisch-mediterranen Drei-Gänge-Menü legst du daher auch besonderen Wert auf die italienische Dekoration.

italienischer-abend-menue-t

Trattoria am Colosseum

Bloß ein Tischtuch in rot-weiß-grün wäre zu einfach, daher stellst du am Eingang eine Menütafel auf der Staffelei. Zum Willkommen und um den Gästen den Mund wässrig zu machen.
Schiefer Turm, Colosseum und Circus Maximus zieren die Wände und die Pasta-Servietten sind schon ein Vorgeschmack auf das Kommende.
Damit hinterher auch die Zeche bezahlt wird, legst du die paar Lire aus. Das grüne Tischtuch mit dem Tischläufer in den italienischen Farben ist ein willkommener Farbtupfer und bringt Servietten und Lire erst so richtig zur Geltung – so klappt die Dekoration italienisch.

italienische-lire-deko

Zitronenwasser in der Garderobe

Damit sich die Gäste gleich wohl und willkommen fühlen, nimmst du ihnen an der Garderobe gleich die Mäntel ab und reichst eine Schale mit Zitronenwasser und vorgewärmte Handtücher zum Händewaschen.
Zitronensaft beseitigt Schmutz und Gerüche und pflegt die Haut. Deshalb hast du auch Zitronenscheiben neben die Schüssel gelegt, damit sich die Gäste damit die Hände einreiben, bevor sie sie mit klarem Wasser abspülen.

servietten-italien

Farbenfrohe Bicicletta zum mediterranen Lebensgefühl

Nach der Handwaschung reichst du einen italienischen Aperitif. Kein Aperol, den jeder kennt und Prosecco ist schon seit dem Traumschiff Enterprise out.
Deshalb gibt es bei dir Bicicletta – echt italienisch, farbenfroh und sommerlich.
Dafür gibst du 30 ml Campari in ein Glas, fügst einen Spritzer Zitronensaft hinzu und füllst mit 1/8 Liter Weißwein auf. Mit einigen Eiswürfeln hast du einen sommerlich frischen Aperitif, der deine Gäste überraschen wird.

Bardolino, Soave und Fragolino

Ob die Trauben bei der Weinauswahl zu hoch hängen, werden dir deine Gäste hinterher sagen, aber mit rubinrotem Bardolino, der zart nach Mandeln schmeckt, liegst du mit Sicherheit nicht daneben. Junger Soave-Wein zur Vorspeise, kräftiger Montepulciano oder rauer, säurearmer Dolcetto zum Hauptgericht und zum Nachtisch ein fruchtig-frischer, leicht prickelnder Fragolino sind die Weine deiner Wahl und werden hoffentlich auch deine Gäste beeindrucken.

weintraube-dekoration

Espresso mit echter Crema

Um als typisch italienischer Gastgeber zu punkten, servierst du nach dem Dessert noch einen Espresso mit sahniger Crema. Richtig ist die Crema, wenn sie den Zucker noch einige Sekunden an der Oberfläche hält, bevor er in den Kaffee einsinkt. Da braucht es dann auch kein Giotto zum Espresso, den trinkt man gerne langsam!