Auf einen Whiskey nach Sioux City

/, Western & Cowboy/Auf einen Whiskey nach Sioux City

Als echten Westernfan treibt es dich in die Prärie, wo du dich abends am Lagerfeuer bei Whiskey und Country vergnügst.
Ein Viehtrieb war kein Kaffeekränzchen und im Saloon ging es rau zu, dementsprechend gestaltest du deine Dekoration zur Western-Party robust und rustikal.
Doch wie wie wird aus dem Partykeller der Red Grizzly Saloon in Sioux City?

western-deko

Zu Gast im Red Grizzly Saloon

Zuerst brauchst du einen richtigen Eingang. Durch knarrende Schwingtüren betreten Viehtreiber, Rancher, Gesetzlose, Spieler und der Sheriff das verruchte Etablissement und ein entsprechendes Deko-Poster ist schnell aufgeklebt.
Die Theke ist auf Hochglanz poliert, dafür liegt auf dem Fußboden Sägemehl. Holzfässer mit einfachen Brettern darauf sind die Tische und an den Wänden hängen zwischen den 45er Colts des Saloonbetreibers die Konterfeis der gesuchten Gesetzlosen.
Deine Gäste schickst du deshalb gleich zum Fotografen. Mit Photoshop kopierst du ihr Konterfei in den entsprechenden Rahmen und gleich darauf ergänzen Sie die Galerie der meist gesuchten Outlaws.
Für die richtige Stimmung sorgt der Schwarzgebrannte aus dem hölzernen Whiskey-Fass und am Ecktisch finden sich die ersten Falschspieler zum Poker ein. Auch du mischst kräftig die Karten und hast hoffentlich ein As im Ärmel.

westernparty-saloon-deko

Indianerlager auf der Terrasse

Nicht wegzudenken aus dem Western-Szenario ist das Indianerlager an der Flussbiegung, weshalb auf deiner Terrasse nun ein Indianer Tipi dem müden Trapper Jack und seinem indianischen Freund Obdach bietet. Tipis kann man bei vielen Zeltverleihern anmieten und wer das Zelt selbst abholt, aufbaut und nach der Fete wieder zurückbringt, zahlt meist noch weniger.
Für den Selbstaufbau breitest du die Zeltplane auf dem Boden aus und legst drei Stangen für das Grundgerüst drauf. Die Stangen werden oben zusammengebunden und aufgestellt. Das Dreibein sollte ganz gerade und stabil stehen, sonst passen sich nachher die anderen sechs Zeltstangen dem Fehler an und dein Tipi steht schief! Die übrigen Zeltstangen passt du oben in die Lücken ein und setzt sie schräg auf dem Boden auf. Um die letzte Stange wickelst du die Zeltplane. Die Stange hochheben, ins Dreibein einpassen und die Plane rundherum abrollen. Jetzt musst du nur noch die Zeltstangen mit Heringen sichern und die Plane abspannen und festzurren.
In ein großes Tipi von 5,5 m Durchmesser passen ohne weiteres mehrere Bierbänke und Tische als Sitzgelegenheit. Das reicht für eine Friedenspfeife unter Freunden und mit ein paar Wimpelketten, Kuhfell-Deko und einem kleinen Lagerfeuer in der Mitte kommt ihr Sitting Bulls Domizil schon sehr nahe!

tipi-bau-indianer

Gebratener Speck und deftiger Eintopf vom offenen Feuer

Speis und Trank kommt beim Siedler vom offenen Lagerfeuer. Speck und Eier brätst du gleich auf dem Grillrost, daneben steht die unvermeidliche Kaffeekanne. Highlight ist der Bohneneintopf, der im großen Kessel am Dreibein über dem Feuer blubbert.
Während die Siedlerfrauen im deftigen Eintopf rühren und tratschend um das Feuer sitzen, geben sich die Cowboys ihren Lieblingsbeschäftigungen hin: Hufeisenwerfen, Lassowerfen und Zielschießen auf Whiskeyflaschen.
Letzteres machst du hoffentlich mit Platzpatronen!

cowboy-deko-western

2016-07-28T08:24:10+00:00 28. Juli 2016|Indianer, Western & Cowboy|

Hinterlasse einen Kommentar