Die meisten Kinder und Teenager finden Halloween einfach nur toll. In gruseligen Verkleidungen von Tür zu Tür gehen, den Leuten Streiche spielen und jede Menge leuchtende Kürbisfratzen überall, das schafft eine eigene Atmosphäre. Kein Wunder, dass Halloween-Partys immer populärer werden. Wichtig für eine gelungene Halloweenparty ist der Gruselfaktor. Wieviel „Horror“ du einbaust, hängt natürlich vom Alter der Kinder ab, aber wenigstens ein paar Geister, Untote und Hexen gehören dazu.

Wanddeko Halloween Kinder

Schauplatz des Geschehens: das Horrorhaus!

Vor der Haustür bilden gruselige Kürbisfratzen und ein Skelett mit rot glühenden Augen das Empfangskomitee. Drinnen ziehen sich Spinnweben durch den Flur, Totenköpfe und Knochenfragmente liegen überall und Fledermäuse schweben lautlos unter der Decke. Die Kellertür ist nur angelehnt und unheimliches Licht dringt durch den Spalt. Ratten mit roten Augen huschen umher. Neben Stöhnen und Kreischen, das aus allen Ecken zu dringen scheint, hört man immer wieder die Pianomelodie aus Halloween. Das reicht wohl für eine gruselige Atmospähre.

Gruselparty verfallenes Haus

Halloween-Basteleien für das Kinderprogramm

Wichtig für jede Halloween Kinderparty ist das Programm. Kürbis schnitzen bietet sich an Halloween an. Damit die Kids gleich starten können, hast du die orangen Feldfrüchte schon fertig ausgehöhlt. Im Internet finden sich jede Menge gruseliger Vorlagen zum Ausdrucken. Mit schwarzem Edding lassen sich die Vorlagen auf den Kürbis übertragen und mit einem scharfen Teppichmesser klappt das Ausschneiden.

Kürbiskopf

Das brauchst du zum Kürbisschnitzen:

•    große, ausgehöhlte Kürbisse
•    Edding und Tesa
•    Vorlagen aus dem Internet
•    Teppichmesser
•    Teelichter
Geübte Halloween-Mütter haben schon Wochen vorher im Freundeskreis alte Kleider gesammelt. Mit Wollresten, Bast und Lederbändern und jeder Menge Textilfarbe werden daraus Hexenkostüme, Zombie-Klamotten und Geisterkleider gebastelt. Jedes Kind stellt sich sein eigenes Kostüm für den Abend zusammen. Sind die Kostüme fertig, schminkst du aus den Kindern Zombies, Vampire, Hexen und Gespenster.

Gespenst Kostüm Kinder

Damit werden aus Kindern kleine Monster:

•    Alte Kleidung (Shirts, Pullis, Sweater, Jacken, Hosen)
•    Wollreste, Stoffbänder, Bast, Maisstroh, Plastikspinnen, etc.
•    Kleber, Schere
•    Nadel und Faden
•    Textilfarbe und ein Bügeleisen zum Aufbügeln

Echt ekliges Buffet

Die kleinen Monster haben irgendwann auch Hunger. Dafür hast du mit deinem Ekel-Grusel-Halloween-Buffet vorgesorgt. Gemeint ist nicht Spinat und Rotkohl, was die meisten Kids ja auch echt abgedreht finden. Vielmehr lassen sich aus gewöhnlichen Zutaten und Lebensmitteln ebenso gruselig-eklige Spezialitäten bereiten.

Grabsteine Set zur Deko

hexentrank-rezeptAus fruchtiger Tomatensoße mit kleinen Hackfleischbällchen und Makkaroni wird ein ekliger Blut-und-Eingeweide Eintopf. Damit es noch ekliger wirkt, färbst du die Fleischbällchen mit Bärlauchpaste oder grüner Lebensmittelfarbe ein.
Aus Keksteig formst du fingerlange Rollen und schneidest sie mit einem scharfen Messer in der Mitte dreimal ein. Drückst du oben noch eine Mandelhälfte hinein, kommen schrumpelige, braune Hexenfinger aus dem Backrohr.
Mit grüner und blauer Lebensmittelfarbe eingefärbter Orangensaft mit Litschis darin ergibt Eiter-Punsch und aus kleinen frittierten Bällchen aus Hefeteig werden mit einer Füllung aus gelbem Vanillepudding leckere Eiterbeulen.Gruselparty Lampion Gespenst
Serviert auf einem blutigen Tischtuch und in Totenkopf-Bechern ist das Mahl perfekt für kleine Monster.

Wenn die Geister umherziehen…

Sobald es dunkel wird, zieht die Geisterschar mit einer großen Tüte und der Gespensterlaterne los, um die Nachbarn das Fürchten zu lehren: „Wir sind die kleinen Geister und haben einen Meister. Er hat uns befohlen, Süßes zu holen!“ So könnte euer Schlachtruf lauten und wehe, ein Nachbar macht die Tür nicht auf. Dann malt ihr mit Kreide hässliche Geisterfratzen vor seine Tür.