nach der Party wieder fit werden





Wenn ich von einer Party komme, nehme ich VOR dem Schlafengehen:

  • auf jeden Fall 1 Magnesiumtablette
  • wenn sonst am nächsten Morgen Kopfschmerzen zu erwarten wären: 1 Kopfschmerztablette

Den Tipp habe ich von meinem Hausarzt, der macht das auch so.
Durch die Magnesiumtablette werden Wadenkrämpfe verhindert, und die Kopfschmerztablette wirkt bis in den Morgen hinein und sorgt dafür, dass man fit aufwacht.

Wenn du dich trotzdem am kommenden Samstag oder Sonntag richtig miserabel fühlen solltet, heißt es dennoch sofort aufstehen, wenn du das erste Mal wach geworden bist. Das bringt den Kreislauf in Schwung. Dann so viel Wasser (am Besten ohne Kohlensäure) trinken, wie es eben nur geht, da du ganz schön dehydriert bist - Alkohol entzieht ja bekanntlich dem Körper Wasser.
Jetzt heißt es erst einmal heiß duschen und die Zähne Putzen. Dadurch wird nämlich auch die Haut und die Mundschleimhäute entgiftet. Anschließend sollte der Magen gefüllt werden und zwar mit Brühe (ohne jegliche Einlage). Brühwürfel in die Tasse, heißes Wasser drüber gießen und ab damit auf die Couch. Die Brühe hat nämlich genau das, was dir an einem solchen Morgen oder Mittag fehlt: Salze, Fette, Vitamine und Wasser. Dazu vielleicht ein trockenes Toast, weil es bindet und den Magen ans Arbeiten gewöhnt.

Wenn der Kopfschmerz und die Übelkeit dann immer noch nicht weg sein sollte, zwischendurch mal einen Kaffee trinken. Hilft auf jeden Fall und nach einer halben Stunde bis Stunde sollte es dir schon wieder besser gehen.

Maßnahmen nach einer durchzechten Nacht

1. Kaffee, Cola & kalt duschen

Du wirst nicht ewig jung bleiben - dich mit diesem Megakater abzufinden, ist gerade das Erwachstenste, was du tun kannst. Es gibt eigentlich nur drei Sachen auf der Welt, die wirklich gegen einen fiesen Kater helfen. Fünf Tassen Kaffee, eine Dose Cola, eiskalt duschen und frische Luft. Weder Aufregung noch Fußball tun dir jetzt gut, viel eher sind es der literarische Schnapsdunst von Ernest Hemingway, der dich in einen tief deprimierten Schlummer fallen und deinen kleinen tierischen Freund ausschlafen lässt. Vermutlich wird dich diese ekstatische Erfahrung näher zu Gott bringen, aber solange dich feiner Kaviar oder ein fettiger Burger nicht aus der Fassung bringen und ihr Geruch keinen üblen Brechreiz bei dir auslösen, ist alles gut. Wetten, beim nächsten Mal wird alles besser!

2. Kannst du an einem Kater sterben?

Die gute Nachricht zuerst: nein. Die schlechte: Kommt ein bisschen darauf an, ob du ohne Alkoholvergiftung in den neuen Tag starten kannst. Mit anderen Worten - ist dein Bewusstsein zurück, bist du aus dem Gröbsten raus. Vorbei ist das Ganze aber noch nicht, da die Symptome in deinem Körper Probleme verursachen. Zu viel Alkohol führt dazu, dass der Vasopressin-Haushalt durcheinandergerät - ein Harndrang regelndes Hormon. Je öfter du das Klo frequentierst, desto mehr Kalium und Salz verlierst du und deine Elektrolyten geraten mächtig aus dem Gleichgewicht - eine Strapaze für Herz & Nieren. Musst du dich zusätzlich übergeben, führt das zu Dehydration und daran kannst du wirklich sterben! Deine Nervenbahnen verweigern zwar durch den Alkohol ihre Kommunikation, was dich depressiv und ängstlich werden lässt, aber dagegen helfen Dopamin und Thiamin - beides körpereigene Stimmungsvitamine. Was du jetzt brauchst, damit deine Lebensgeister wieder die Überhand gewinnen, sind:

  • ein kräftiger Proteinshake
  • eiweißreiche Lebensmittel (Eier, Rindfleisch, Truthahn, Milchprodukte, Hülsenfrüchte)
  • viel trinken und… den Kopf nicht zu sehr schütteln!

3. Dein Magen rebelliert?

Smoothies

Greif zu Smoothies & Gemüsebrühe. Wahrscheinlich hast du jetzt viele Gelüste. Salzreiche Speisen oder Pizza - versuche in das Innere deines betrunkenen Appetit-Zentrums vorzudringen und betreibe Schadensbegrenzung. Heißhunger oder verdorbener Magen? Versuche es mit Gemüsebrühe oder Smoothies - schonend flüssig. Harte Rohkost wirst du gerade nicht vertragen, aber alles, was flüssig, warm und leicht verdaulich ist, tut dir gut. Wir könnten jetzt sagen: Ruhe, Erholung und Entspannung eignen sich, aber das ist eigentlich kein Tipp, sondern ein Zustand. Also im Bett dahinzuvegetieren, ist in Ordnung. Rein in den Pyjama, Kerzen anzünden, Rollläden runter und Tür zu. Vielleicht noch ein paar Serien vom Streamingdienst deines Vertrauens ziehen und richtig lümmeln. Wer arbeiten muss, hat unser aufrichtiges Mitleid!

Die Erfassung durch Google Analytics auf dieser Website wird zukünftig verhindert.