Der Frühling naht mit großen Schritten und mit ihm die Lust auf die erste große Gartenparty. Du feierst den Frühlingsbeginn mit deiner Clique mit einem kleinen Frühlingsfest und dekorierst in frischen Farben und blumigen Mustern.

Grasgrüne Tischdecke

Gänseblümchen Tischdeko

Aus dem Tisch fabrizierst du kurzerhand eine Blumenwiese, mit grasgrünem Läufer und bunten Blütenblättern als Streudeko. Auf Platzsets verzichtest du, dafür aber hast du dir für die Servietten etwas Besonderes ausgedacht. Aus den ersten Frühlingsblumen flechtest du Kränzchen und verwendest sie als Serviettenringe. Weil du ja schon Blütenblätter als Streudeko auf dem Tisch hast, wäre ein Frühlingsblumenstrauß nun zuviel des Guten. Daher steckst du die gewundenen Zweige einer Korkenzieherweide sehr dicht in eine Vase mit kaltem Wasser und schmückst sie mit kleinen Accessoires. Kleine Origami-Vögelchen mit bunten Federflügeln, Mini-Ostereier in leuchtenden Farben und bunte Bändchen peppen die Zweige auf.

Küken mit Ostereiern

© Ramona Heim – stock.adobe.com

Frühlingsgemüse gegen den kleinen Hunger

Den Frühling heißt du nicht nur dekorativ willkommen, auch im Menü findet die kommende Jahreszeit ihren Niederschlag. Jetzt ist wieder Saison für Bärlauch, Spargel und Löwenzahn und das sind auch deine Zutaten. Dein Frühlingsmenü richtest du mit Streublüten auf bunten Tellern an. Und zum Nachtisch kommt ein weiterer Frühlingsbote auf den Tisch. Veilchen sind mit ihrem intensiven Duft nicht nur in der Parfümherstellung beliebt. auch getrocknet und kandiert entfalten sie ihr Frühlingsaroma. Dazu tunkst du die gewaschenen und trocken getupften Veilchenblüten in Eiweiß und legst sie auf Backpapier. Die Blüten bestreust du dann mit Puderzucker und lässt sie einige Tage trocknen. Dann kannst du die kandierten Blüten wunderbar als Dekoration für Puddings, Cremes oder Kuchen verwenden.
Also, wenn das keine Frühlingsgefühle weckt…