Burger, Pizza & Co.

PIZZA



...wer kennt sie nicht ?
Fetzig sind auch selbstbelegte Pizzen.
Bereite den Teig vor, forme kleine Pizzaböden (etwa 15 cm) und bestreiche diese schon mit Tomatenmark.
In kleinen Schälchen stellen Sie zum Belegen auf den Tisch:
kleingeschnittene Salami, gewürfelten Schinken, Mais, Ananas, Tunfisch, Oliven, Pizzakäse, Zwiebeln etc. - fertig.

Hamburger-Rezept

Zutaten: 500 g Rinderhackfleisch, Salz, Pfeffer, 1 EL Senf, 2 EL gehackte Kapern, 3 EL Öl, 8 runde, weiche Brötchen, 3 EL Salatmayonnaise, 1 Kopfsalat, 2 Gemüsezwiebeln, 8 EL Ketchup

Ein Hamburger lässt sich in zahlreichen Variationen zubereiten. Hier einfach Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Senf und  den gehackten Kapern würzen und in 2 cm dicke runde Scheiben formen (der Durchmesser sollte denen der Brötchen entsprechen), mit Öl bepinseln , spezielle Burger -Brötchen (sind kreisrund und weich, gibt`s in jedem Supermarkt oder Discounter) halbieren und kurz grillen – Unterseite innen mit Mayonnaise bestreichen und mit gewaschenen Salatblättern belegen. Die Hamburger-Frikadellen im Grill oder in der Pfanne von jeder Seite 3 Minuten grillen und auf die Unterhälften der Brötchen legen. Nun einfach Zwiebelringe, Ketchup, Salatblätter und schließlich die oberen Brötchenhälften drauf – fix fertig!

deftige Buletten / Frikadellen / Bratklops für Vegetanier

Die vegetarische und vegane Lebensweise wird immer beliebter unter jung und alt. Was also tun, wenn sich unter Deinen Gästen mehrere Vegetarier „outen“? Ganz einfach: Buletten anbieten und zwar ohne Fleisch. Wenn Du bei der Fußballparty ohnehin auf ein wenig Cholesterin verzichten möchtest, dann probiere diese Buletten doch einfach aus und verrate es keinem!

Du brauchst:
200 g Naturtofu
1 mittelgroße Zwiebel
50 g Paniermehl
frische Petersilie
2 TL Senf
Salz, Pfeffer, Koriander, Paprika

Vorbereitung:
Zwiebel und Petersilie im Mixer fein hacken. Dann den Tofu zerbröseln und mit Senf und Paniermehl mischen. Anschließend die Zwiebelmasse dazugeben und würzen. Es darf ruhig ein wenig mehr gesalzen werden, da Tofu recht geschmacksneutral ist. Die Masse muss so lange mit den Fingern geknetet werden, bis ein fester und geschmeidiger Teig entsteht. Je länger man knetet, desto fester wird es. Nun können kleine und flache Buletten geformt und beiseite gelegt werden.

Es geht los:
Gib reichlich Öl in eine beschichtete Pfanne, aber nicht soviel, dass die Buletten darin schwimmen. Wenn das Öl heiß ist, dann leg sie nicht zu dich aneinander in die Pfanne und wende erst nach einigen Minuten, wenn sie goldbraun geworden sind. Brate sie auf der anderen Seite einige Minuten zu Ende und serviere sie gerne auch kalt mit Dip, Salat und Brötchen.

nach oben
Informationen